loading...

Sonntag, 26. März 2017

Frankreich: Mit Burka und Messer bewaffnete Moslemfrau bedroht Passanten

Todesninja der anderen Art..

Von Robert Spencer für www.JihadWatch.org, 25. März 2017


"Verhüllt von Kopf bis Fuss hat die Verdächtige Personen mit ihrem 20cm langen Messer bedroht und versucht die Kirche von Saint-Benigne und ging dann drohend weiter zur Micheletstrasse."

Das ruft nach einer Studie, um die in Dijon offenbar zunehmende "Islamophobie" zu untersuchen, die diese arme Frau zu dieser Tat getrieben hat.

"Dijon: Die verhüllte Frau, die Passanten bedrohte und auf die eine Stunde lang eingeredet wurde," übersetzt aus dem französischen [und danach aus dem englischen, d.Ü.] "Dijon : la femme voilée qui a menacé des passants avait été verbalisée une heure avant," Von Le Bien Public, 24. März 2017 (Danke an The Religion of Peace):

Am Freitag um etwa 14 Uhr verhaftete die Polizei eine 20 Jahre alte Frau, die Passanten mit einem Messer bedrohte. Das Dazwischengehen der Polizei endete mit ihrer Verhaftung in einer Parfümerie in der Mablystrasse von Dijon.

Verhüllt von Kopf bis Fuss hat die Verdächtige Personen mit ihrem 20cm langen Messer bedroht, versuchte die Kirche von Saint-Benigne zu gelangen und ging dann drohend weiter zur Micheletstrasse. Sie wurde danach von der Polizei zur Suqet Polizeiwache gebracht und befindet sich nun in Haft.

Laut unseren Informationen wurde die von der Polizei verhaftete Frau bereits etwa eine Stunde, bevor sie das Messer zückte, von einer Polizeistreife gefragt, warum sie ihr Gesicht in der Öffentlichkeit verbirgt (nach einem Gesetz vom 11. Oktober 2010 darf niemand öffentlich Kleidung tragen, die das Ziel hat, das Gesicht zu verbergen, da es gegen die Werte der Republik verstösst und die Würde der Person verletzt).




Im Original: France: Veiled Muslim woman threatens passersby with a knife

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...