loading...

Mittwoch, 22. März 2017

Dänemark: Ein Neugeborenes von fünf hat einen ausländischen Hintergrund; Syrer die größte Gruppe


Der Anteil an Babys mit eingewanderten Müttern ist in Dänemark in den letzten 10 Jahren dramatisch gestiegen, was vor allem an den syrischen Neuankömmlingen liegt. Von Liam Deacon für www.Breitbart.com, 22. März 2017

Im letzten Jahr wurden in Dänemark 61.614 Kinder geboren - 21,6 Prozent von ihnen (oder eines von fünf) hat dabei eine eingewanderte Mutter,  oder eine, die eine die Nachfahrin von Einwanderern ist. Die übergroße Mehrheit davon, insgesamt 18,5 Prozent, hat eine eingewanderte Mutter.

Vor gerade einmal einem Jahrzehnt, im Jahr 2007, lag der Anteil laut Statistics Denmark noch bei 13,5 Prozent, wie Kristeligt Dagblad berichtet.

Der Zustrom an Migranten aus Syrien ist einer der bedeutendsten Faktoren für den riesigen Anstieg, wie die Zeitung berichtet, da syrische Mütter die zweitgrößte Nationalität ausmachen nach Däninnen und noch vor Türkinnen mir den drittmeisten Kindern liegen.

Demografische Veränderungen dieser Art sind Ursache für zahlreiche soziale und finanzielle Herausforderungen für die dänische Bevölkerung, wie der Bevölkerungsforscher und Professor Poul Christian Matthiesen behauptete.

Er sagte, dass die nichtwestlichen Migranten im allgemeinen eine finanzielle Belastung seien und er erwartet, dass diese Art der nichtwestlichen Einwanderung nach Dänemark und Europa weitergehen wird. Herr Matthiesen sagte der Zeitung:
"Die wirtschaftliche Belastung für die Gesellschaft durch nichtwestliche Einwanderer und ihre Nachfahren summiert sich auf 2-2,5 Milliarden Euro pro Jahr. Dem Gegenwert eines Prozentes des BIP."

Herr Matthiesen erklärte, dass die Gesellschaft ein Verlustgeschäft macht aufgrund "der Unterschiede, was [Einwanderer] an die Gesellschaft geben und was sie von dieser an Zuwendungen und Bildung zurückerhalten".

"Das andere Problem besteht in der Kultur, was insbesondere für Teile der muslimischen Bevölkerung gilt, die eine andere Perspektive auf die Beziehungen zwischen Mann und Frau haben, auf die Meinungsfreiheit und zu welchem Grad beispielsweise der Koran einen Einfluss auf die Organisation der Gesellschaft haben soll, während die sekuläre dänische Gesellschaft, in der das Parlament die Gesetze macht, ohne heilig Schriften auskommt."

Im letzten Monat verabschiedete das dänische Parlament eine kontroverse Resolution, wonach Dänen in dänischen Gmeinden nicht zur Minderheit werden dürfen, nachdem Zahlen ergaben, dass Migranten und Nachfahren von Migranten inzwischen die Mehrheit in Bröndby Strand und in Odense bilden.




Im Original: ‘One in Five’ Danish Newborns Has Foreign Heritage, Syrians Largest Group

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...