loading...

Freitag, 24. März 2017

Bürgermeister von Brüssel: Alle unsere Moscheen werden von Salafisten kontrolliert

Die Entfernungen zueinander betragen jeweils etwa 1km, 2km und 3km

Yvan Mayeur sagt eine Jahr nach den Brüssler Anchlägen, seine Stadt sei nicht die Hauptstadt des Dschihadismus. Von Cynthia Kroet für www.Politico.eu, 22. März 2017

Die belgische Hauptstadt hat ein Problem mit dem extremistischen Islam, so Brüssels Bürgermeister Yvan Mayeur in einem Interview mit der Zeitung De Morgen am Mittwoch, ein Jahr nach dem Terroranschlägen auf den Zaventem FLughafen und den Maalbeek U-Bahnhof. Mayeur sagte in Bezug auf die radikale Form des Islam:


"Jeder weis, dass sich alle Moscheen in Brüssel in den Händen der Salafisten befinden.

Wir müssen das ändern, wir brauchen neue Moscheen, die unseren demokratischen Regeln folgen un die von der Regierung kontrolliert werden."

Allerdings wies Mayeur die Bezeichnung seiner Stadt als die Hauptstadt des Dschihadismus zurück, eine Umschreibung, die aufkam, nachdem die Behörden öffentlich machten, dass viele Terrorverdächtige für die Anschläge in Paris und Brüssel von seiner Stadt aus operierten. Mayeur sagte:

"Der Dschihadismus in Belgien begann in Antwerpen und sprang dann nach Volvoorde, Molenbeek und Brüssel-Nord über.

Der Terrorismus ist ein Problem, das Europa als ganzes betrifft. Man darf nicht vergessen, was in Paris, Nizza und Berlin geschah. Wäre es nu ein Problem von Brüssel, dann wäre es inzwischen gelöst worden."

Laut Mayeur sollten die Menschen sich nicht nur vor radikalisierten Jugendlichen fürchten, sondern vor Extrmismus im allgemeinen:

"Wir leben in einer Welt, in der sich der Radikalismus immer weiter ausbreitet. Auch Menschen wie Donald Trump, Marine Le Pen und Wladimir Putin sind Extremisten."

Ein vertraulicher Bericht über Terrorabwehrmassnahmen enthüllte diese Woche, dass die Polizei im Brüssler Molenbeekviertel 51 Organisationen identifizieren konnte, die Verbindungen zum Terrorismus unterhalten, nachdem der belgische Innenminister Jan Jambon versprach, Molenbeek "aufzuräumen".

Mayeur sagte, seine Stadt hat noch immer zu wenige Polizisten, um mit der Belastung der zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen für die EU Hauptstadt, Demonstrationen und die Sicherung von Veranstaltungen und Gebäuden fertigzuwerden.







Im Original: Brussels mayor: All our mosques are controlled by Salafists

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...