loading...

Donnerstag, 23. Februar 2017

Mainstream Moderator gibt zu: "Unsere Aufgabe besteht darin zu kontrollieren, was die Menschen denken"



Von Tyler Durden für www.ZeroHedge.com, 22. Februar 2017



Während einer live gesendeten Diskussion zu den Befürchtungen, wonach Präsident Trump "versucht, die Medien zu unterminieren," rutschte der MSNBC Moderatorin Mika Brzezinski die unausgesprochene Wahrheit raus, wonach es die "eigentliche Aufgabe" der Medien sei, "exakt zu kontrollieren, was die Menschen denken."


Scarborough: "Genau. Das ist exakt das, was ich höre. Was Yamiche sagte ist auch das, was ich von Trump Unterstützern höre, mit denen ich rede und die Trump wählten und ihn noch immer unterstützen. Sie meinen 'Ja, ihr seid echt verrückt geworden. Was er macht - warum seid ihr eigentlich davon so überrascht? Er macht genau das, was er davor gesagt hat, dass er es machen würde.'"

Brzezinski: "Nun weist du, ich denke, dass die gefährliche Ecke hier darin besteht, dass er versucht, die Medien zu unterminieren und versucht, sich seine eigenen Fakten auszudenken. Und es könnte sein, dass während sich der Arbeitsmarkt und die Wirtschaft verschlechtern, er die Botschaften so sehr unterminieren könnte, dass er am Ende tatsächlich genau kontrollieren kann, was die Leute denken. Und das, nun, das ist unsere Aufgabe."


Wie Grabien feststellt hat der Kommentar bei keinem der Diskutanten die Augenbrauen hochgehen lassen. Stattdessen sagte der Komoderator Joe Scarborough, dass Trump sich mit seinen Medienantagonismen auf eine Stufe mit Mussolini und Lenin stellt..





Im Original: MSNBC Anchor Admits "Our Job" Is To "Control Exactly What People Think"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...