loading...

Montag, 27. Februar 2017

Christlicher Student wurde bei Islamvorlesung in Oxford das stellen kritischer Fragen verboten

Minlib Dallh, dient Allah, nicht der Erkenntnis

Für www.HeatSt.com, 27. Februar 2017

Ein Priester der Kirche von England in Ausbildung an der Universtität von Oxford behauptete, es sei ihm während eines Islamseminars verboten gewesen, kritische Fragen zu stellen.

Der Student wirft der Universität deshalb Diskriminierung und die Benachteiligung seiner Meinung vor und legte eine formale Beschwerde in. Darin sagt er, dass der Dozent während des Seminars mit dem Finger auf ihn deutete und sagte:


"Jeder darf Fragen stellen, nur du nicht."

Beim Studenten handelt es sich um Shahriar Ashrafkhorasani, 33, der aus dem Iran stammt und zum Christentum konvertierte. Im Juli wird er seine Priesterweihe ablegen.

Beim Dozenten handelt es sich um Minlib Dallh, einem Wissenschaftler am Regent's Park College von Oxford.

Ashrafkhorasani ist ein Theologie Masterstudent am Wycliffe Hall College und behauptete, der Dozent erlaubte ihm nicht, kritische Fragen zu seiner Darstellung des Islam als Religion des Friedens und der Liebe zu stellen, nachdem Dallh bei einer Kaffeepause mitbekam, dass er den Islam verlassen hat und im Iran deswegen verfolgt wurde.

http://1nselpresse.blogspot.com/2017/02/buch-die-weltanschauung-des-steve-bannon.html

Drei Mitstudenten bestätigten seine Version des Zwischenfalls, wie die Sunday Times of London berichtete. Ashrafkhorasani sagte:

"Der Dozent war bestenfalls ein mieser Islamapologet und schlimmstenfalls wissenschaftlich unehrlich und irreführend. Auch wenn die Regierung zurecht besorgt ist wegen der Islamophobie, so gibt es im Gegenzug aber keinerlei Massanahmen gegen Christianophobie."

Die Universität von Oxford sagte:

"Alle eingehenden Beschwerden werden mit der größtmöglichen Ernsthaftigkeit behandelt, da die Interessen des Studenten an erster Stelle stehen."




Im Original: Christian Student ‘Wasn’t Allowed to Ask Critical Question About Islam’ During Oxford University Lecture

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...