loading...

Sonntag, 22. Januar 2017

Globalisierung im Realitätscheck


Im letzten Jahrzehnt nahm der Welthandel jährlich um weniger als 1% zu. Von Eric Bush für www.Blog.GavekalCapital.com, 20. Januar 2017

Es gibt Befürchtungen, wonach die Welt am Rande des Zurückdrehens der Globalisierungsuhr steht. In gewisser Weise kann sogar gesagt werden, dass die Globalisierung seit der Finanzkrise auf dem Rückzug ist.

Eine Zahlenreihe, die diesen Standpunkt stärksten untermauerert ist jene über den Welthandel.

Wert der Weltexporte zwischen 2008 und 2016
Laut dem CPB Welthandelsmonitor nahm der Wert der Weltexporte (Menge*Preis) jährlich um weniger als 1% zu, seitdem am 31. Juli 2007 der Höhepunkt erreicht wurde, wobei es davor seit 1991 (dem Beginn der Zahlenreihe) eine jährliche Wachstumsrate von 5% gab.

Menge der Weltexporte zwischen 2008 und 2016

Die Menge der Weltexporte widerum ist seit dem 31. Juli 2007 um weniger als 1,5% gestiegen. Dies entspricht in etwa einem Drittel der jährlichen Weltexportmenge im Vergleich mit dem Zeitraum seit 1991.

Menge der Weltexporte zwischen 1991 und 2016

Trotz der weltweit außergewöhnlichen Geldpolitik seit der Finanzkrise war es für den Welthandel nicht möglich, mit der Vorkrisenzeit vergleichbare Werte zu erzielen.


***

Kommentar dazu von Tyler Durden von Zero Hedge:
Das nächste Mal, wenn Mainstream Medien, Ökonomen und Linksliberale wieder einmal Trump für den Zusammenbruch des Welthandels verantwortlich machen, dann ist ein Blick in den Rückspiegel der Realitäten angezeigt.. um nachzusehen, wie sich der Welthandel unter Obamas "Freihandel ist großartig" Ära entwickelt hat.





Im Original: Globalization's Reality - World Trade Has Increased By Less Than 1% Annually In The Last Decade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...