loading...

Mittwoch, 23. November 2016

Italienische Frauen haben Angst vor den Migtanten und sagen: "Hier ist es nicht mehr sicher"

Migranten: Alles Männer
Eine ganze italienische Stadt befindet sich fest im Griff der Angst, nachdem es einen Zustrom von Migranten gab, weshalb die Frauen des Ortes nun zu verängstigt sind, das Haus zu verlassen. Von Rebecca Perring für www.Express.co.uk, 22. November 2016

Eingeschüchterte Frauen sind aus Protest gegen die Eröffnung eines neuen Flüchtlingszentrums auf die Strasse gegangen, da die Ankunft von über 250 Asylbewerbern erwartet wird.

Vor sich trug die Gruppe ein Plakat mit der mächtigen Botschaft: "Keine Sicherheit, Keine Freiheit", als die Schockwellen durch die ganze Gemeinde von Aurelio in Rom gingen. Ilaria, 20, sagte:

"Wir waren gegen die Eröffnung eines neuen Zentrums.

Es ist nicht einfach, nachts durch die Nachbarschaft zu gehen.

Man fühlt sich verfolgt, man fühlt sich überwacht. Hier ist es nicht mehr sicher."

Die baldige Mutter Eleanor, 30, fügte an:
"Ich traue mich abends nicht mehr alleine aus dem Haus, sondern rufe nach Anbruch der Dunkelheit meinen Ehemann an."

Ein anderer Spruch für den Protest war:
"Einige Italiener werden nicht aufgeben."

Eine der Demonstranten, die 63 Jahre alte Großmutter Simonetta behauptete, sie habe einen Migranten dabei gesehen, wie er mitten am Tag ornanierte. Sie fügte an:
"Wir müssen uns verteidigen."

Einige der Demonstranten haben die Dinge in die eigene Hand genommen und halten sich nun außerhalb des neuen Zentrums auf, "um die Nachbarschaft zu überwachen".

Laut offizieller Zahlen landeten seit Beginn der Migrationskrise über 420.000 Migranten und Flüchtlinge aus Syrien und anderen Ländern in Italien an.

Mit über 28.500 Migranten, die seit dem 1. Januar in Italien ankamen, wurde das Land wieder zum wichtigsten Ankunftsortfür Neuankömmlinge in Europa, nachdem die kontroverse EU-Türkei Abmachung die Balkanroute über Griechenland austrocknete.

Viele kamen in der Hoffnung ein nordeuropäisches Land, was aber wegen neuerlicher Grenzkontrollen verhindert wird, und was zu Überbelegungen in den italienischen Überganslagern führt.



Wer der Inselpresse helfen will, der klicke bitte hier (dauert 3 Sekunden)
Vielen Dank!;-)

Im Original: Terrified Italian women turn against migrants: 'It is not safe here anymore'

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...