loading...

Mittwoch, 23. November 2016

Eine "dunkle Periode" steht uns bevor: Der Islamische Staat und Al-Kaida planen Anschläge auf europäische Weihnachtsmärkte

Angriffsziel Glühweinstand

Die amerikanische Regierung gab bekannt, dass sie über "zuverlässige Informationen" verfügen, dass der IS und Al-Kaida Anschläge auf die diesjährigen weihnachtlichen Veranstaltungen in Europa planen. Von Liam Deacon für www.Breitbart.com, 23. November 2016

Die Warnung kommt nur wenige Tage, nachdem die französische Terrorabwehrpolizei eine Ladung mit Waffen konfiszierte und sieben Personen verhaftete, die ihre Befehle aus Syrien bekamen, und von denen angenommen wird, dass sie Anschläge auf Weihnachtsveranstaltungen planten.

Das US Außenministerium sagte, dass sie mit einer "Konzentration auf die anstehenden Feiertage und den damit verbundenen Veranstaltungen" Anschläge in der Art von jenen in Paris im letzten November und in Brüssel diesen März planten; wie auch, wo es möglich ist, Anschläge von einsamen Wölfen. Es hiess:

"US Bürger sollten sich in Acht nehmen vor der Möglichkeit, dass Sympathisanten von Extremisten, oder selbstradikalisierte Extremisten während dieser Zeit mit nur vager oder ganz ohne Vorwarnung zuschlagen könnten.

Die Dschihadistn könnten 'unkonventionelle Waffen' verwenden und offizielle wie private Ziele ins Visier nehmen.

US Bürger sollten Vorsicht walten lassen, wenn sie an großen Veranstaltungen zu den Feiertagen teilnehmen, touristische Ziele besuchen, den öffentlichen Verkehr benutzen und Gotteshäuser, Restaurants, Hotels etc. besuchen.

Passen Sie auf, dass Sie nicht plötzlich umzingelt werden und wo es geht meiden Sie große Menschenansammlungen."

Wie Le Parisien berichtet, haben die in Frankreich gefassten Terrorverdächtigen französische, marokkanische und algerische Hintergründe, es wird angenommen, dass sie ihre Anschläge in Strassburg und Marseille planten und ihre Befehle aus Syrien erhielten.

Über das Wochenende wurden in Strassburg vier Männer verhaftet und die Polizei stellte bei Hausdurchsuchungen vier Schusswaffen und eine Maschinenpistole sicher. Mehrere Handys, SIM Karten, Verschlüsselungssoftware und Dschihadistenpropaganda wurde ebenfalls gefunden.

Einer der Männer namens B. Yassin, 37, ist Beamter in einer örtlichen Grundschule und es wird angenommen, dass er 2015 über Zypern nach Syrien reiste.

In Marseille wurden drei Männer in Haft genommen, die bei den Behörden bereits als "radikalisiert" bekannt waren.

Nach den Verhaftungen am Montag warnte Patrick Calvar, der Direktor von Frankreichs Inlandsgeheimdienst vor einer "dunklen Periode", bei welcher "unsere Feinde nichts unversucht lassen werden, um uns zu terrorisieren". Er fügte an:
"Das Bedrohungsniveau ist derart, dass wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen können... Es macht keinen Sinn, es zu verbergen: Die Herausforderung ist immens und wir müssen unsere Wachsamkeit noch verdoppeln."


Wer der Inselpresse helfen will, der klicke bitte hier (dauert 3 Sekunden)
Vielen Dank!;-)

Im Original: Islamic State and Al-Qaeda ‘Plotting to Attack Christmas Events in Europe’

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...